Asylbehörde kommt erst im Juni nach Freiburg

Flüchtlinge, die in Südbaden auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten, müssen sich noch gedulden. Denn die Eröffnung der neuen Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Freiburg verzögert sich um mindestens zwei Monate. Ursprünglich war geplant, dass die südbadische Bamf-Außenstelle am 1. April ihren Betrieb aufnimmt. Doch die dafür vorgesehenen Räumlichkeiten im Industriegebiet Haid sind noch eine Baustelle. „Die vollständige Inbetriebnahme wird voraussichtlich zum Juni erfolgen“, sagte eine Sprecherin des Bundesamts dem Sonntag. Seit Freitag würden erste Mitarbeiter qualifiziert, „die Ausbauarbeiten am Gebäude laufen parallel weiter“.

Weiterlesen auf Badische Zeitung