Grußwort des Oberbürgermeisters

Mit der Haid ist in rund drei Jahrzehnten seit den ersten Ansiedlungen ein Gewerbegebiet entstanden, das sich vor allem durch zwei Faktoren auszeichnet:

Nirgendwo sonst in Freiburg sind so viele Produktions-, vor allem aber Dienstleistungsunternehmen zu Hause, die das Profil des Wirtschaftsstandorts Freiburg prägen: mit hoher Wertschöpfung, mit innovativen Produkten und Produktionsweisen, mit ausgefeiltem ökologischen Profil und als Vorzeigebetriebe aus dem Sektor Umweltwirtschaft.

Und nirgendwo sonst wird sichtbar, dass gewerbliche Nutzungen und architektonische Qualität keine Gegensätze sein müssen. Zahlreiche Betriebe am Standort Haid beeindrucken nicht nur durch ihre Produkte und Verfahren, sondern auch durch eine besondere äußere Gestaltung. Sie stehen für eine qualitätsvolle Architektur und für Arbeitsplätze in attraktiver Umgebung, wie man sie selten in typischen Gewerbegebieten findet.

In den 30 Jahren seines Bestehens ist hier ein Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den rund 450 Betrieben gewachsen. Man kennt sich und versteht sich, und man vertritt gemeinsame Interessen. Ich freue mich sehr, dass nun – ähnlich wie im Industriegebiet Nord – daraus ein Netzwerk als „Interessengemeinschaft Haid“ entsteht. Es soll Mitgliedern und Interessenten eine Plattform der Information und Kommunikation bieten und gibt der Haid eine gemeinsame Stimme.

Ich danke allen und an erster Stelle Christian Schulz, der als Initiator dieses Netzwerk ins Leben gerufen hat. Der Interessengemeinschaft Haid wünsche ich einen guten Start und eine erfolgreiche Arbeit für ein gutes Miteinander!

Dr. Dieter Salomon
Oberbürgermeister